friedland_flyer_frontAm 9. November ist der 75 Jahrestag der Reichspogromnacht. In jener Nacht wurden unzählige jüdische Geschäfte und Synagogen zerstört. Historisch gesehen markiert sie den Beginn der systematischen Vernichtung der Juden und Jüdinnen während der Zeit des Nationalsozialismus. Dieser Tag sollte für uns daher ein Tag sein an dem wir uns an die grausamen Verbrechen des NS-Regimes erinnern und deren Opfer gedenken. Stattdessen hat  die neonazistische NPD ausgerechnet dieses geschichtsträchtige Datum gewählt, um wieder einmal ihre rassistische Propaganda unter die Menschen zu bringen. Wie schon in den vergangenen Wochen und Monaten richtet sich die Hetze der Neonazis dabei vor allem gegen Flüchtlinge. Diesmal hetzten sie gegen ein Flüchtlingsheim in Friedland. Friedland ist ein kleiner Ort im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte, zwischen Neubrandenburg und Anklam. Wir rufen alle Menschen auf sich dem rassistischen Treiben in den Weg zu stellen und sich solidarisch mit den Flüchtlingen zu zeigen, die hier einfach nur einen Ort suchen, an dem sie ein menschenwürdiges Leben in Sicherheit führen können.

 Mehr Infos erhaltet ihr hier.