Am 15. August 2015 veranstaltet der Radiosender Ostseewelle Hitradio MV ein Konzert mit dem Interpreten Xavier Naidoo auf der IGA-Parkbühne in Rostock. Aufgrund Xavier Naidoos Nähe zur rechten Reichsbürgerbewegung  sprechen sich die Jusos Rostock, sowie die GRÜNE JUGEND Mecklenburg-Vorpommern gegen das Konzert im IGA-Park aus. Beide Organisationen sind schockiert, dass die Stadt, als alleinige Gesellschafterin der IGA-Park GmbH, jemanden der eindeutig menschenfeindliche Ideologien vertritt, eine Bühne bietet.

„Als Jusos Rostock sprechen wir uns klar gegen dieses Konzert aus. In seinen teilweise gewaltverherrlichenden und homophoben Texten, die immer wieder mit antisemitischen Anspielungen gespickt sind, zeigt sich Naidoos antidemokratische Grundhaltung. Naidoo verbreitet krude rechtsradikale Verschwörungstheorien und steht aus unserer Sicht eindeutig gegen eine weltoffene und demokratische Gesellschaft. Auch schreckt er nicht zurück, dies Hand in Hand mit Neonazis zu tun. Es ist ein Skandal, dass dieses Konzert auf einer städtischen Bühne stattfinden kann. “ so die Kreisvorsitzende der Jusos, Anne Niekrenz. 

Beide Jugendorganisationen wünschen sich, dass die Hansestadt Rostock sensibler darauf achtet, welche Künstlerinnen und Künstler auf städtischen Bühnen auftreten und sich gegen das Konzert im IGA-Park ausspricht. Dazu sagte Ronja Thiede, Sprecherin der GRÜNEN JUGEND MV: „Wir fordern die Hansestadt dazu auf, zukünftig Konzerte von Musikerinnen und Musikern mit Nähe zur neonazistischen Szene, sowie der rechten Reichsbürgerbewegung auf städtischen Bühnen zu unterbinden. Wir erwarten, dass sich die Bürgerschaft eindeutig dazu positioniert und deutlich macht, dass die Hansestadt Rostock menschenfeindlichen Ideologien keine Bühne bietet.“  

Kritik üben die Jugendverbände auch an dem Radiosender Ostseewelle: „Gerade in Zeiten in denen Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus wachsende Probleme in unserer Gesellschaft darstellen, müssen alle Akteure der Zivilgesellschaft diese Ideologien als das brandmarken, was sie sind: menschenverachtend. Da ist es nicht hilfreich, wenn der größte private Radiosender des Landes rechte Interpretinnen oder Interpreten einlädt.“, so Thiede. 

Niekrenz ergänzt: „Die Verknüpfungen Naidoos mit der rechten Szene sind schon lange bekannt.  Auch sorgten seine Texte in den letzten Jahren immer wieder für Schlagzeilen. Wir fordern den Sender auf, in Zukunft eine reflektiertere Programmauswahl zu betreiben und deutlich zu machen, dass er kein Sprachrohr für Hassideologien sein möchte.“

Im Jahr 2012 veröffentlichte Naidoo zusammen mit dem Rapper Kool Savas das Album “Gespaltene Persönlichkeit”. In einem Hidden Track des Albums sind eindeutig homophobe Textzeilen enthalten. In dem Lied “Raus aus dem Reichstag” aus dem Jahr 2009 lässt Naidoo antisemitische Anspielungen durchblicken. Naidoo äußerte wiederholt die Überzeugung, dass Deutschland immer noch von den amerikanischen Streitkräften besetzt wäre und solidarisiert sich mit der rechten Reichsbürgerbewegung. So trat er am 3. Oktober letzten Jahres auf einer Demonstration in Berlin auf, an der auch namhafte NPD-Kader teilgenommen hatten.

echt antifaschstisch01 Kopie