Header-Bild
GRÜNE JUGEND MV
#Mecklenburg-Vorpommern verändern!

Bericht- Bundeskongress der Grünen Jugend in Gelsenkirchen (16.-18.11.2018)

Nach langem Warten war es am 16.11.2018 endlich soweit. Der Bundeskongress der Grünen Jugend in Gelsenkirchen ging los, es standen 3 spannende Tage bevor. Nur zwei Probleme. Conrad musste krankheitsbedingt fünf Minuten vor Abfahrt absagen und zwischen mir und Gelsenkirchen lagen 612km Wegstrecke.

Ein Treffen mit knapp 400 Aktiven der Grünen Jugend, interessante und breitgefächerte Workshops und gedenkwürdige Abendgestaltungen, von denen ich schon die ein oder andere erwartungsschürende Geschichte gehört hatte, waren aber Grund genug all die Strapazen auf mich zunehmen. Nach 7,5 Stunden Fahrt stand ich dann auch schon vor den Türen eines großen, irgendwie kunstvoll eingerichteten Schulgebäudes. Anmelden, Sachen verstecken, Essen gehen, die ersten Menschen kennen lernen. Dann Podiumsdiskussion und schon gingen dieersten Workshops los.

Ich entschied mich für einen Spaß versprechenden Workshop über Travestie, Dragqueens und Tunten….. in Theorie und Praxis. 😀

Der Workshop endete damit, dass ich mich mit einem luftigen Sommerkleidchen und voll geschminkt auf die Suche nach neuen Bekanntschaften machte. Ich hatte auch nicht erwartet, dass der Abend so „beginnen“ sollte, als ich los gefahren bin. Aber gut, das Leben schreibt die verrücktesten Geschichten.
Nachdem ich dann abgeschminkt und von Mrs. Nicondome wieder zum normalgekleideten Nico geworden war, begann die weitere offene Abendgestaltung. Die Geschichten, die ich im Vorfeld gehört hatte, versprachen nicht zuviel, kann ich heute sagen. Ich kann euch nur sagen, es lohnt sich, fahrt hin, doch rechnet damit, dass es spät bzw. früh wird.

Geschlafen haben wir übrigens in einer großen Turnhalle. Irgendwie alles wie ein großer Schulausflug.

Am nächsten Tag begannen um 9 Uhr die Workshops. Zunächst ging es um den in der GJ gerade laufenden Erneuerungsprozess. Ein interessantes, einen guten Überblick gewährender Workshop, mit einigen kleinen Diskussionsrunden. Danach entschied ich mich für einen Workshop über umweltrechtliche Probleme in Südamerika mit einer Juristen aus Kolumbien. Wann sonst hat man mal die Gelegenheit eine Kollegin aus Südamerika kennenzulernen. 🙂

Während der Mittagspause hielten wir dann das schon vorher geplante Nordlichtertreffen mit den Landesverbänden Hamburg, Schleswig-Holstein und Bremen ab. Wir sprachen über die im nächsten Jahr zu bewältigenden Wahlkämpfe, die gegenseitige Unterstützung, zusammen zu veranstaltende Seminare und weiteres mehr.

Danach dann schnell was essen und ab in den Abstimmungs- und Wahlmarathon. Neben so einigen Anträgen wählten wir unter anderem den neuen Bundesvorstand. Grüße gehen raus an alle neu und wieder gewählten Beteiligten!

Schluss war um 23:45Uhr. Danach. Ist doch klar. Feiern!!! Aber nicht für mich. Denn ich musste Sonntag am frühen Morgen schon wieder zurück nach Hause, weshalb ich meinen Bericht auch an dieser Stelle schon beenden muss.

Aber bei allem was ich erlebt habe, bin ich mir sicher, dass auch der letzte Tag des BuKo ebenso gut organisiert und spannend war, wie es die anderen beiden Tage waren. Insofern bedanke ich mich/ bedanken wir uns auch als Landesverband MV ganz herzlich bei allen Organisator*innen nochmal nachträglich und geloben Besserung, dasswir im nächsten Jahr mit mehr als nur einer Person anreisen.

Falls ihr auch Lust habt beim nächsten Mal mit zukommen, gebt uns einfach Bescheid.

Indiesem Sinne, Grüne Grüße und bis bald!

Veröffentlicht am: Dezember 18, 2018
Kategorien: