Die Grüne Jugend Mecklenburg-Vorpommern hat am vergangenen Samstag, den 02. März 2019 einen neuen Vorstand in Rostock gewählt. Neu besetzt wurden die Vorstandsstellen mit Katharina Horn und Jana Klinkenberg als Sprecherinnen. Zum neuen Schatzmeister wurde Luke Seemann (18) als Abiturient aus Rostock gewählt. Katharina Horn (21) ist eine angehende Bootsbauerin, welche auf Listenplatz 5 der Grünen für die Greifswalder Bürgerschaft kandidiert. Jana Klinkenberg (24) ist Reitlehrerin und kandidiert auf Platz 1 in Jürgenshagen (Landkreis Rostock). Die Versammlung wählte darüber hinaus Gina Güsmer (20), Piet Neumann (25) Hafenlogistiker aus Rostock und Johannes Fromm (19) Student der Kommunikationswissenschaft und Wirtschaft als stellvertretende Sprecher*innen in den Vorstand.

Die zentrale Herausforderung für den neuen Vorstand ist die anstehende Kommunalwahl gemeinsam mit der Europawahl am 26. Mai 2019. „Mit dem neuen Vorstand wollen wir unsere ganze Kraft der Vertretung jugendlicher Interessen in MV widmen“, erläutert Sprecherin Katharina Horn: „Unsere Ziele sind eine erfolgreiche Kommunalwahl im Mai sowie der Einzug ins Europa-Parlament mit unserem Europakandidaten Niklas Nienaß (26).“ – Er steht auf dem aussichtsreichen Platz 18 der Bundesliste. Ein wichtiges Projekt für Nienaß ist das Verhindern der Uploadfilter im EU-Parlament, da diese zur Zensur missbraucht werden könnten, durch Google selbst oder durch Despoten wie Viktor Orban.

„Mit einem neuen Förderprogramm für jung-grüne Kandidat*innen möchten wir viele neue Ideen und junge Menschen in die Kommunalparlamente bringen.“, erläutert Sprecherin Jana Klinkenberg. Der Vorstand und die Kandidat*innen werden sich um aktuelle Fragestellungen und Probleme kümmern: „So wollen wir beispielsweise ein landesweites Schüler*innenticket erreichen und das Wahltalter 16 in einem breiten Bündnis mit Jusos, Julis und Solid in dieser Legislatur noch durchsetzen.“ Diese Themen würden gerade die Schülerinnen und Schüler im ganzen Land betreffen.

„Grüne Themen wie Klimaschutz, nachhaltige Mobilität, eine aktive Beteiligung junger Menschen sowie eine Stärkung des gesellschaftlichen Zusammenhalts sind fundamental“ ist Sprecherin Katharina Horn überzeugt: „Jugendliche werden in Mecklenburg-Vorpommern zu wenig am demokratischen Prozess beteiligt. Ein eindeutiger Beleg dafür ist, dass sich auch Ortsgruppen und Klimastreiks von FridaysforFuture im ganzen Land bilden und demonstrieren“